Buddy – das Weihnachtswunder

 

Seit 24.12.2018 angekommen, geboren 2007
Merkmal: Ein abgehacktes Hinterbein und nur 2 Eckzähne


Ich war vorgewarnt: Buddy würde auch mit seinen «nur» 2 Eckzähnen jeden verbeissen, der versuchte, ihn anzufassen oder gar hochzuheben... Es war halt seine einzige Möglichkeit, sich zu wehren. Wie traurig. Und so landete die Transportbox samt Buddy direkt in meinem Wohnzimmer, wo wir ihn in Ruhe liessen. Am zweiten Tag dann war er einfach da, als ob er schon immer bei uns gewesen wäre! So eine Blitzgewöhnung hatten wir auch noch nie.

Buddy mit seinen 12 Jahren kam mit den vorhandenen Senioren, der dreibeinigen Gina und dem querschnittsgelähmten Teddy sowie mit dem großen schwarzen französischen Wuschel auf Anhieb zurecht. Auch mit den 4 großen Nachbarshunden spielte er von Anfang an und auch heute noch gilt: So bald diese im Garten zu sichten sind, legt er den Turbo ein und rennt rüber. Goldig war Gina, die Buddy anfangs mit auf Tour genommen hat und ihm alles gezeigt hat: Den Misthaufen im Garten, wie man sich unter einem Zaun durchquetscht, wo das alte Brot für die Hühner liegt und vieles mehr. Buddy ist immer noch ein richtiger Clown und bringt uns so viel Freude. Mein Mann war anfangs nicht so begeistert, schon wieder einen behinderten Hund aufzunehmen, äußerte jedoch sehr schnell den schönen wiederkehrenden Satz: „Ach wie schade, dass Buddy nicht schon früher zu uns kam!"
Und zum Schluss: Was mich immer wieder total berührt, ist die Tatsache, dass diese sogenannten Straßenhunde bei ihrer Ankunft im neuen Zuhause – und für viele ist dieses Zuhause das erste überhaupt – ab dem ersten Moment an sauber sind, total verträglich und mit allem zufrieden!


Buddy vor seiner Vermittlung bei Gabi in Rumänien